Name:

Kleiner Kubafink

Wiss. Name:

Tiaris canora (Gmelin, 1789)

Ordnung:

Passeriformes - Sperlingsvögel

Unterordnung:

Passeres - Singvögel

Familie:

Thraupidae - Ammertangaren

Unterfamilie:

Geospizinae - Inselammern

Gattung:

Tiaris

 

Brutsaison in Freiheit:

März bis Oktober.

Verbreitung:

Kuba und Insel Pinos.

Habitat:

Waldränder, Unterholz, buschreiche Gebiete, schattige Kaffee- und Zitrusplantagen; strauchreiches Farmland; meistens in Küstennähe.

Nahrung:

Kleine Sämereien.

Verhalten in Zuchtanlagen:

Ruhig und friedlich zu artfremden Vögeln.

Unterbringung:

Geräumige, gut eingerichtete Zuchtbox oder Zimmervoliere; vor feuchter Witterung und Zugluft schützen; nicht unter 15°C.

Fütterung:

Kleinkörnige Hirse, Kolbenhirse (auch gequollen), Glanz, Negersaat; halbreife Grassamen, Vogelmiere; Apfel, wenig animalisches.

Zucht:

Regelmäßig gezüchtet; Gelege 2-4 Eier; Brutzeit 13 Tage; Nestlingszeit 14-16 Tage; selbständig bereits 1 Woche nach dem Ausfliegen; zur Aufzucht Eifutter, Eibisquit, Maden, Mehlkäferlarven (frisch gehäutet), Ameisenpuppen und halbreife Sämereien.

Beschreibung:

Größe: 9 bis 9,5 cm. Männchen Oberkopf vorne schwarz, nach hinten in dunkles grünoliv übergehend; Gesicht bis hinter das Auge, vordere Halsseiten, Kinn und obere Kehle schwarz; die schwarze Maske ist, am Oberkopf beginnend, von einem gelben, nach unten mehr orangem, Band eingerahmt; Oberseite olivgrün; obere Brust schwarz, nach unten in den grauoliven Bauch übergehend; Flanken braunoliv; Bauch grauoliv, zur Steißgegend bräunlich; Unterschwanzdecken weißlich; Schwungfedern und Schwanz schwarz mit olivgrünen Säumen; Auge dunkel; Schnabel schwarz; Füße und Beine hell hornfarben. Weibchen: Gesichtsmaske bräunlich, nur an der Kehle schwarz; gelbes Band nicht so ausgeprägt und leuchtend wie beim Männchen; Flügel und Rücken dunkler gefärbt.

 Quelle:AZ